Taschengeldkontoprojekt

24.06.2019

Auch dieses Jahr konnten wir, die Auszubildenden des 3. Lehrjahres, das Taschengeldkontoprojekt erfolgreich abschließen.

Taschengeldkontoprojekt, was ist das? Jedes Jahr haben die Auszubildenden des 3. Lehrjahres die Möglichkeit, ein eigenes Projekt bzw. eine Kampagne auf die Beine zu stellen. Das bedeutet, dass wir die Planung, Vorbereitung sowie die nötige Werbung und die Umsetzung selbst in die Hand nehmen. Das Thema? Das erste Konto für unsere jungen Kunden: Das Taschengeldkonto. Die erste Möglichkeit für unsere jüngsten Kunden, den Umgang mit dem bargeldlosen Zahlungsverkehr und den Umgang mit Geld zu erlernen.

Begonnen haben wir damit einen Plan aufzustellen, was alles für eine Kampagne notwendig ist, worauf wir hierbei achten müssen und was das Ziel der ganzen Aktion ist. Daraus entstand der sogenannte Kampagnenplan, indem diese Inhalte festgehalten wurden. Ziel war es also, eine ganze Kampagne selbstständig zu planen und durchzuführen, eigenständig Termine zu vereinbaren und in dem Zuge natürlich auch in der Beratung neue Konten zu eröffnen.

Anschließend haben wir uns um die Werbemaßnahmen gekümmert. Wie wollen wir unsere jungen Kunden und deren Eltern eigentlich erreichen? Schnell waren wir uns einig, dass wir gerne Briefe mit einer Postkarte versenden möchten, zudem einen Artikel auf unsere Homepage bringen wollen und uns auch vor Ort in den Geschäftsstellen mit Bannern präsentieren möchten. Um das Ganze dann noch persönlicher zu gestalten, haben wir uns dafür entschieden, sowohl auf den Bannern als auch auf den Briefen und den Postkarten Bilder von uns hinzuzufügen. So konnten unsere Kunden direkt sehen, wer hinter dem Projekt und der Jugendmarktbetreuung steht. Die Gestaltung der Banner und der Postkarten konnten wir komplett selbst wählen und somit sehr individuell gestalten. Uns war dabei besonders wichtig einen roten Faden in allen Werbemaßnahmen beizubehalten.

Um auch auf die Beratungsgespräche und die Telefonie gut vorbereitet zu sein, hat unsere Ausbildern, Frau Zinn, daraufhin Trainings mit uns durchgeführt, indem wir sowohl das aktive Telefonieren zur Terminvereinbarung als auch das Beratungsgespräch an sich üben konnten. Insbesondere sind wir dabei auf die Einwandbehandlung eingegangen, um mit Einwänden von Kunden optimal umgehen  zu können. Aufgrund dessen, dass wir auch während der Ausbildung bereits in der Privatkundenberatung eingesetzt sind, fiel uns dies sehr leicht und wir waren gut vorbereitet, um loszulegen.

Als die Vorbereitung soweit abgeschlossen war, die Briefe an die Kunden versendet wurden und die Banner in unseren Geschäftsstellen aufgestellt waren, ging es in die aktive Phase unseres Projekts.

Aktive Phase? Genau! Denn was war unter anderem das Ziel der Kampagne? Die Kundenberatung und Eröffnung neuer Taschengeldkonten. Um Beratungsgespräche im "Live Betrieb" üben zu können, haben wir die Beratungsgespräche selbst geführt. Dabei waren durchaus immer mal wieder kleine Stolpersteine im Weg, allerdings konnten wir alle Hürden überwinden und zahlreiche Beratungsgespräche kompetent führen.

Beendet wurde das Projekt nach sechs Wochen Vorbereitung und anschließend sechs Wochen aktiver Phase am 24.06.2019 mit der Ergebnispräsentation des Taschengeldkontoprojekts 2019. Hier haben wir nochmal reflektiert, wie das Projekt verlaufen ist und was wir dabei gelernt und mitgenommen haben.  

Zusammenfassend können wir festhalten, dass uns die Planung und Umsetzung einer eigenen Kampagne viel Spaß gemacht hat und wir zufrieden und stolz das Projekt beenden konnten.