Dritter Platz für Schützen

Melsunger Verein gewinnt 1000 Euro für Jugendförderung bei den Sternen des Sports

Über ein Preisgeld von 1000 Euro freuen sich die Mitglieder der Melsunger Schützengilde. Bei den Sternen des Sports, einer gemeinsamen Initiative des Deutschen Olympischen Sportbundes und der Volksbanken und Raiffeisenbanken errang die Schützengilde auf Kreisebene Rang drei. Die Vereine konnten sich mit ihren Ideen für ein Voting bewerben. Die VR PartnerBank Chattengau-Schwalm-Eder hatte 150 Vereine zur Teilnahme eingeladen. Vier von ihnen bewarben sich. Auf dem ersten Platz landete der TSV Obervorschütz, über Platz zwei freut sich die JSG Dreiburgenstadt Felsberg.

Förderung der Jugend

In ihrer Bewerbung verdeutlichten die Melsunger Schützen, die schon seit 1924 den Schießsport betreiben, dass ihre Sportart Spaß macht und verbindet. Als Ziele haben sich die Schützen die Förderung der Kinder und Jugendlichen, Leistungsmotivation, sowie Integration und Inklusion auf die Fahnen geschrieben. Gleichzeitig wollen sie Tradition mit Moderne verbinden, heißt es von den Mitgliedern. Das Preisgeld wollen die Melsunger Schützen zur Anschaffung eines speziellen Gewehres für die Jugendlichen verwenden. Auf dieses neue
Sportgerät freuen sich neben den beiden 16-Jährigen, Niklas Seiffert und Johannes Berndt, weitere 15 Jugendliche ab zwölf Jahren, die bei der Schützengilde dem Schießsport nachgehen. Vorstandsmitglied Stefan Kördel von der VR PartnerBank Chattengau-Schwalm-Eder gratulierte den Schützen. Er lobte das Engagement, das von den heimischen Vereinen übernommen wird. Dazu zählt auch die Schützengilde, die neben der guten Jugendarbeit auch beim Heimatfest, das von der Gilde ausgerichtet wird, einen Beitrag für das gesellschaftliche
Leben in Melsungen leiste, sagte Kördel. Die Vereine seien für ihre Heimatorte unverzichtbar.
Jugendwart Markus Sandrock, der die Bewerbung auf den Weg gebracht hatte, betonte,
dass bei den Schützen Geduld, Ehrlichkeit und Zielstrebigkeit wichtig seien. Aber nicht nur der Sport sei im Vereinsleben der Schützengilde wichtig, sondern auch die Geselligkeit. Insbesondere die jungen Schützen verbrächten regelmäßig Abende gemeinsam und träfen sich mit Mitgliedern anderer Vereine, sagte Sandrock.

(HNA Helmut Wenderoth; 12 Oktober 2018)

Bei der Übergabe des Preisgeldes: (von links) Schriftführer Günther Wedekind, Vorsitzender Walter Gießler, Vorstandsmitglied der VR PartnerBank Stefan Kördel, Johannes Berndt, Niklas Seiffert und Jugendwart Markus Sandrock.