Roller für die goldene Zeit

VR Bank fördert Projekte an der Osterbachschule in Homberg mit 3200 Euro

Von Leonie Freynhofer

HOMBERG. Die etwa 300 Grundschüler an der Osterbachschule in Homberg haben allen Grund, sich zu freuen. Neue Tretroller stehen in der Garage auf dem Schulhof bereit, damit die Kinder in den Pausen eine Runde mit ihnen drehen können. Im Zuge des HNA-Projekts „Kinder für Nordhessen“ wurden die Fahrzeuge durch eine Spende der VR Partnerbank Chattengau/Schwalm-Eder finanziert, die die Schule mit 3200 Euro für verschiedene Projekte unterstützt. Neben den Rollern sind von der Spende der Bank bereits Tablets für eine Schreibwerkstatt bestellt worden. „Wir entwickeln unsere Projekte an der Schule immer weiter, denn die Ideen gehen uns nie aus. Nur am Geld mangelt es“, sagt Schulleiterin Elke Braun. Jedes Kind soll durch die Konzepte an der Grundschule mitgenommen und in die Gemeinschaft integriert werden, erklärt Lehrerin Tanja Neumeyer. Ein gutes Beispiel dafür seien die goldenen Regeln. Die Kinder an der Osterbachschule haben sechs ganz besondere Vorschriften, an die sie sich während des Unterrichts und der Pause halten müssen. „Sei höflich und hilfsbereit“, „Höre anderen zu“ oder „Gib dir Mühe“ steht auf einem großen Schild in der Eingangshalle. „Die Regeln sind bei den vielen Erziehungsstilen der gemeinsame Nenner“, erklärt Neumeyer. Sie sind Teil eines Belohnungssystems, mit dem die Lehrer an der Osterbachschule arbeiten. Wer sich an alle Vorschriften hält, bekommt am Ende der Woche 30 Minuten goldene Zeit. „Wer durch schlechtes Verhalten auffällt, dem ziehen wir fünf Minuten ab“, sagt Neumeyer. Anstatt den Schülern als Anerkennung etwas Materielles zu geben, kochen und picknicken die Lehrer zusammen mit den Schülern oder geben den Kindern die Möglichkeit, sich auf dem Schulhof mit den neuen Rollern auszutoben. Markus Glanz, Abteilungsleiter für die Privatkundenbetreuung der VR Partnerbank Chattengau/Schwalm-Eder ist begeistert von den Projekten an der Grundschule. „Wir freuen uns immer wieder, die Region durch unsere Gelder zu stärken. Und an der Osterbachschule kommt das Geld sofort an.“ Die Projekte sollen einen Grundstein legen, um die Kinder von klein auf zu fördern. „Lernen ist erst dann möglich, wenn das soziale Miteinander gut funktioniert“, sagt die Schulleiterin. Mit den Geldern der VR Bank wird zusätzlich im Zuge des Projekts „Darstellendes Spiel“ ein Autor aus Kassel an die Osterbachschule kommen, um aus seinem Buch vorzulesen und mit den Kindern einen Workshop zu veranstalten.

Neue Roller und glückliche Gesichter: Nick, Sheba, Cindy, Liliana und Niklas probieren die Fahrzeuge schon mal aus, die durch von VR Partnerbank Chattengau/Schwalm-Eder finanziert wurden. Im Bild: Lehrerin Tanja Neumeyer, Markus Glanz von der VR Partnerbank Chattengau/Schwalm-Eder und Schulleiterin Elke Braun. Foto: Leonie Freynhofer