Dritter Platz für Schützen

JSG Dreiburgenstadt Felsberg wurde Zweiter beim Wettbewerb Sterne des Sports

Die Jugendspielgemeinschaft (JSG) Dreiburgenstadt Felsberg freut sich über 1250 Euro Preisgeld. Mit ihrem Handballcamp bewarben sie sich beim Wettbewerb Sterne des Sports und wurden ausgezeichnet. Der Deutsche Olympische Sportbund sucht gemeinsam mit den Volksbanken Raiffeisenbanken jedes Jahr nach Sternen des Sports, die für ihr soziales Engagement belohnt werden. Das 14. Handballcamp veranstaltet die JSG Dreiburgenstadt
Felsberg derzeit. Mädchen und Jungen im Alter zwischen sieben und 13 Jahren können drei Tage in den Ferien intensiv trainieren. 26 Kinder sind in diesen Herbstferien
dabei und verfeinern ihre Handballtechniken. Geleitet wird das Camp von Mike Fuhrig, der sonst bei der Hallenspielgemeinschaft Baunatal in der Landesliga die Männer trainiert.
„Wir finden das Projekt besonders schön, weil es sich nachhaltig in der Region etabliert hat“, sagt Stefan Kördel, Vorstandsmitglied der VR PartnerBank Chattengau-Schwalm-Eder. Die JSG Dreiburgenstadt Felsberg belegte nach dem TSV Obervorschütz den zweiten Platz. Dritter wurde die Melsunger Schützengilde. Die Kinder trainieren auch ihre Körperbeherrschung.
„Wer seinen Körper beherrscht, verletzt sich nicht so schnell“, sagt Herbert Horn, Jugendleiter der Jungen. Wichtig sei aber auch der Spaß für die Kinder. „Sie haben schließlich Ferien.“ Hinter der JSG Dreiburgenstadt Felsberg stehen fünf Vereine, die sich für die Jugendförderung zusammengeschlossen haben. Seit 2013 veranstalten der Turn- und Sportverein (TSV Eintracht Böddiger, der TSV Eintracht Felsberg, der Sportverein Melgershausen, Jahn Gensungen und der TSV Brunslar inzwischen dreimal im Jahr ein Handballcamp für Kinder. Jeweils in den Oster-, Sommerund Herbstferien trainieren die Kinder an drei Tagen von 9.30 Uhr bis 16 Uhr. Das Angebot wurde stetig ausgebaut, entsprechend der Nachfrage. Viele der Kinder besuchen die Handballcamps der JSG Dreiburgenstadt Felsberg regelmäßig, wie auch Pedro. Der 14-Jährige ist eigentlich inzwischen zu alt. Da er sich aber als Jugendschiedsrichter engagieren will und auch den jüngeren Teilnehmern beim Camp Hilfestellungen gibt, darf er noch einmal mitmachen. „Es macht Spaß, mit mehreren Jahrgängen zu trainieren, und ich hoffe, einige Tricks lernen zu können“, sagt der 14-Jährige. Das Preisgeld vom Wettbewerb
Sterne des Sports fließt in die Jugendarbeit der JSG. „Bei der Ausstattung der Jugend mit Trikots, Bällen und Ähnlichem wird immer etwas benötigt“, sagt Herbert Horn. Das Handballcamp ist offen für alle Kinder, unabhängig von ihrer Vereinszugehörigkeit und wird inzwischen überregional besucht

(HNA Evelyn Paul; 13 Oktober 2018)

Freuen sich über das Preisgeld: Die Teilnehmer des Handballcamps der JSG Dreiburgenstadt Felsberg belegten beim Wettbewerb Sterne des Sports den zweiten Platz. Stefan Kördel (hinten rechts), Vorstandsmitglied der VR PartnerBank Chattengau Schwalm-Eder, besuchte sie in der Kreissporthalle in Gensungen