Senioren siegen im Sport

Ihr soziales Engagement wurde belohnt: Diesen sieben Sportvereinen aus dem Schwalm-Eder-Kreis wurde hohe Anerkennung der Bürgermeister und der VR-PartnerBank Chattengau-Schwalm-Eder entgegengebracht.

VR-Partnerbank Chattengau-Schwalm-Eder prämierte die „Sterne des Sports“ aus der Region

HOMBERG. „Bewegung gegen das Vergessen“ – so nennt sich das Projekt des TSV Röhrenfurth 04 e.V. Einmal die Woche treffen sich die Senioren des Melsunger Stadtteils zum Sport und fördern damit sowohl ihre körperliche, als auch ihre geistige Aktivität, um Demenz und Alzheimer vorzubeugen. Aus diesem Grund gewann der Verein die Bronzene Trophäe des Wettbewerbs „Sterne des Sports“ auf regionaler Ebene und sicherte sich ein Preisgeld in Höhe von 1500 Euro. Insgesamt sieben Sportvereine aus dem Schwalm-Eder-Kreis bewarben sich Anfang April für den Titel „Sterne des Sports“. In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Olympischen Sportbund prämierten die Volksbanken Raiffeisenbanken jetzt auf der lokalen Ebene die „Sterne des Sports“     in Bronze. Belohnt wurden das soziale Engagement in gesellschaftlich relevanten Schwerpunkten wie Integration, Gesundheit und Prävention sowie die Förderung von Kindern und Jugendlichen. Die Bewertungskriterien der eingereichten Projekte reichten von der gesellschaftlichen Wirksamkeit des Projekts über dessen Vorbildfunktion bis hin zu seiner Innovation und Vernetzung. Die VR-PartnerBank Chattengau-Schwalm-Eder in Homberg ehrte aber nicht nur den ersten Platz, sondern zeichnete alle sieben Sportvereine mit Urkunden und Preisgeldern aus. Über ein Preisgeld von 1000 Euro freuen sich gleich zwei Vereine:

- Der TSV Malsfeld 1906 e.V. belegte einen der zweiten Plätze mit seinem gesundheitsförderndem Sportprogramm im Bereich Kinderturnen. Der Verein sichert sich damit die Qualifizierung zu einem gesundheitsfördernden Sportverein als einer der wenigen in Nordhessen.

- Einen weiteren zweiten Platz sicherte sich der TSV Altmorschen 1906 e.V. mit dem Projekt des Straßenfußballs für Kinder und Jugendlichen aller Altersklassen. Aber auch die restlichen Plätze gingen nicht leer aus. Die Volksbank Schwalm-Eder ehrte folgende Vereine mit 250 Euro:

- Spielgemeinschaft 09 Kirchhof mit ihrer Kinderabteilung, um auch schon Kinder im Alter von zwei Jahren im Umgang mit Bällen zu fördern.

- Homberger Turnerschaft1862 e.V. mit der Integration von Flüchtlingen in die Gemeinde. Außerdem unterstützt der Verein die Flüchtlinge bei ihren Sprachkursen und bei der Jobsuche.

- TuSpo Germania 1906 Frielendorf e.V. mit ihrer Abteilung „Boxgym“, um alleinreisende, jugendliche Flüchtlinge zu integrieren. Trainer Oleg Plotnikov legt neben dem Sport auch Wert auf Fairness und korrekte Umgangsformen.

- TSV Obermelsungen 1912 mit ihren Mädchenfußballmannschaften, die seit 20 Jahren im Sport erfolgreich sind. Der Verein ist mittlerweile der größte Mädchenfußballverein in Nordhessen. Den Sieger erwartet im November das Landesfinale.

Artikel vom 9.September.2017 aus der HNA